ADHS / ADS
Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom

Was ist ADHS / ADS?

ADHS hat viele Facetten – Neurofeedback kann helfen – ADHS München

Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom - ADHS & ADS

ADHS München – ADHS gehört zu den am häufigsten vergebenen Diagnosen im Kindes- und Jugendalter. Zu seinen Hauptsymptomen gehören Aufmerksamkeitsstörungen, Impulsivität und Hyperaktivität. Laut neuesten Studien sind ungefähr 6,1% von 0-17 Jährigen (bei einem Maximum von 13,9% bei 9-jährigen Jungen) und 0,4% der Erwachsenen mit ADHS diagnostiziert – Tendenz steigend. Jungen sind häufiger betroffen als Mädchen. Betroffene klagen oft über Unstrukturiertheit, Schwierigkeiten bei der Sache zu bleiben, bei der (täglichen) Organisation, Vergesslichkeit, leichte Ablenkbarkeit, körperliche Unruhe und zappeln, Gefühle des „auf dem Sprung“-Seins, unterbrechen von Anderen, Ungeduld oder übermäßiges Reden.

(Bachmann CJ, Philipsen A, Hoffmann F: ADHD in Germany: trends in diagnosis and pharmacotherapy—a country-wide analysis of health insurance data on attention-deficit/hyperactivity disorder (ADHD) in children, adolescents and adults from 2009–2014. Dtsch Arztebl Int 2017; 114: 141–8. DOI: 10.3238/arztebl.2017.0141)

Impulsivität

Hyperaktivität

Aufmerksamkeitsstörungen

Konzentrationsschwierigkeiten

ADHS München - erfolgreich in unserer Praxis in München behandeln

Wie Neurofeedback in unserer Praxis in München bei ADHS helfen kann

Objektive Diagnostik für ADHS

Gerade bei dem Verdacht auf ADS & ADHS kann ein quantitatives EEG maßgeblich zur Diagnostik beitragen. Dabei können einzelne Unterformen, die über die einfache Einteilung ADS oder ADHS hinausgehen, unterschieden werden. Auch einfache Aufmerksamkeits- und Konzentrationsschwierigkeiten können so dargestellt werden. Anschließend kann ein ganz individuelles Neurofeedback-Protokoll erstellt werden, welches genau an den auffälligen Aktivitätsmustern ansetzt.

Neurofeedback München ADHS
Darstellung eines qEEG bei ADHS
Adhs München
Neurofeedback in Virtual Reality bei ADHS

Neurofeedback Therapie bei ADHS München

Neurofeedback kann als alleinige Behandlung, aber auch in Kombination mit anderen Therapieformen eingesetzt werden. Auch unter bereits bestehender Medikation kann eine Neurofeedback Behandlung begonnen werden. Ziel ist es, die Symptome zu reduzieren und eingenommene Medikation zu verringern. Unruhe und Impulsivität können reduziert, die Konzentrationsfähigkeit und die Organisation verbessert werden. Gerade da Neurofeedback auch mit spannenden Inhalten wie Filmen, Spielen oder Musik durchgeführt werden kann, fällt der Einstieg leicht und die Motivation bei Kindern ist hoch.

ADS bzw. ADHS zählt zu den bekanntesten Anwendungsbereichen von Neurofeedback, da Betroffene hier oft sehr schnell eine Besserung erleben. Dies gilt sowohl für Kinder als auch für Jugendliche und Erwachsene.

Erfolgsfälle bei ADHS in unserer Praxis in München

Viele ADHS Patienten berichten uns von einer starken Reduktion der jeweiligen Symptomatik. Gerade in den Bereichen der Aufmerksamkeit und der Konzentration werden große Fortschritte gemacht. Unsere Patienten stellen zudem oftmals fest, dass Sie ausgeglichener Ihrem Alltag nachgehen können. Dies hat eine direkte positive Auswirkung auf das Umfeld des Betroffenen in Beziehungen und Schule, Studium oder Arbeit. 

Gerade bei Kinder mit ADHS lassen sich zudem deutliche motorische Verbesserungen feststellen. Am deutlichsten ist dies am Schriftbild erkennbar. Die folgenden Bilder zeigen den Verlauf des Schriftbildes mit Ritalin / ohne Ritalin und nach 20 Neurofeedback Sitzungen. Die Unterschiede bzw. die positiven nachhaltigen Auswirkungen von Neurofeedback sind im rechten Bild deutlich erkennbar. 

Adhs München Kinder
mit Ritalin
ADHS München Kind
ohne Ritalin
Adhs München
nach 20 Neurofeedback Sitzungen

Aktuelle Studie über ADHS und Neurofeedback

Die Wirksamkeit von Neurofeedback bei ADHS wurde u.a. 2018 in der folgenden Meta-Analyse nachgewiesen

Neurofeedback als nicht medikamentöse Behandlungsoption für ADHS nachgewiesen

"Unsere meta-analytischen Ergebnisse der NF-Behandlung legen nahe, dass es im Laufe der Zeit zu einer nachhaltigen Symptomreduktion kommt. Die Verbesserungen sind vergleichbar mit aktiven Behandlungen (einschließlich Methylphenidat). Neurofeedback ist somit als nicht medikamentöse Behandlungsoption für ADHS mit nachgewiesenen positiven Behandlungseffekten, die auch nach Abschluss der Behandlung anhalten, anzusehen."

Übersetzter Auszug der Studienergebnisse

Titel: Sustained effects of neurofeedback in ADHD: a systematic review and meta‑analysis – 05. Februar 2018
Quelle: Van Doren, J., Arns, M., Heinrich, H. et al. Eur Child Adolesc Psychiatry (2018). https://doi.org/10.1007/s00787-018-1121-4

ADHS Studie - 2018

Kontaktieren Sie uns

Wir unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht und behandeln ihre Daten streng vertraulich

Mit dem Absenden Ihrer Nachricht durch klicken auf den „Senden“-Button, akzeptieren Sie unsere Datenschutzrichtlinien. Wir unterliegen der ärztlichen Schweigepflicht und behandeln Ihre Daten streng vertraulich.